Hannes Uhl

Hannes Uhl, geboren 1972 in Zell am See, wuchs im Nachbarort von Kaprun auf und fuhr selbst Dutzende Male mit der Gletscherbahn auf das Kitzsteinhorn, die mit der größten Katastrophe in der Zweiten Republik weltweit traurige Berühmtheit erlangte. Nach dem Studium der Germanistik und Geschichte in Wien und der Absolvierung des Redaktionslehrgangs Magazinjournalismus von Profil und Publizistik-Institut startete Uhl seine journalistische Laufbahn im News-Verlag. 2001 begann er im Kurier als Redakteur in der Chronik, wo er nach einem mehrjährigen Intermezzo im Sonntag-Kurier heute als stellvertretender Ressortleiter tätig ist. Mit der Katastrophe von Kaprun und deren Aufarbeitung beschäftigt er sich intensiv seit dem Jahr 2009.

 

 

 

 

» Demnach ist jeder Mensch, jedes Tier, jedes Individuum, jeder Gegenstand eine Manifestation einer tieferen Energie, einer tieferen Ordnung, einer tieferen Wirklichkeit, die nicht manifest ist.« 

 

»Das Universum beginnt mehr wie ein großartiger Gedanke, als wie eine großartige Maschine auszusehen.«

 

»Bewusstsein sitzt nicht im Gehirn, sondern scheint ein Informationsfeld zu sein, das alles verbindet.«

 

Roger D. Nelson in „Der Welt-Geist"