Franz Vranitzky

Zurück zum Respekt – Überleben in einer chaotischen Welt

Politik und Medien verlieren an Glaubwürdigkeit, die Demokratie ist angeschlagen, die guten Sitten verfallen, Familie und Kirche bieten kaum noch Halt und daran, dass die Zukunft besser wird, will niemand mehr richtig glauben. Wie konnte es so weit kommen? Und was kommt als nächstes? Franz Vranitzky ordnet das Chaos. Dabei zeigt er anhand von Beispielen aus seiner Lebenserfahrung, warum wir gerade jetzt zu den Werten der Aufklärung wie Rationalität, Toleranz, Solidarität und Respekt zurückkehren sollten, und was sie in der Politik, im öffentlichen Diskurs sowie jedem Einzelnen bringen.

 

Die Autoren:

Franz Vranitzky, geboren 1937, war Generaldirektor der Creditanstalt-Bankverein und stellvertretender Generaldirektor der österreichischen Länderbank. Nach seinem Wechsel in die Politik war er Bundesminister für Finanzen (SPÖ) und schließlich Bundeskanzler.

Peter Pelinka war Chefredakteur der »Arbeiterzeitung« sowie der Magazine »News« und »Format« und ist jetzt selbständiger Journalist, Moderator und Medientrainer.

 


Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

ISBN: 978-3990012291

Preis: 19,95 €

 

 

 

 

»Für mich ist Glück immer nur ein Moment, ausgelöst durch eine schöne und oft überraschende Wendung der Ereignisse. Freude aber ist eine Lebenseinstellung. Freude ist etwas, das dich erfüllt und wie ein zusätzlicher Blutstrom durch den Körper fließen kann.«

 

»Wenn du nicht mehr alleine sein willst, dann behandle dich selbst, als wärst du dein Partner oder deine Partnerin. Frage dich, was du heute gerne unternehmen oder erleben würdest und unternimm und erlebe es dann mit dir. Wenn du das tust, wirst du einen echten Partner ganz von selbst finden.« 

 

»Die Frage, die jeder Mensch seinem Partner oder seiner Partnerin jeden Tag stellen sollte lautet: Was kann ich heute für dich tun, damit dein Tag noch schöner wird?«

 

Thomas Brezina in
„Tu es einfach und glaub daran"