Franz Vranitzky

Zurück zum Respekt – Überleben in einer chaotischen Welt

Politik und Medien verlieren an Glaubwürdigkeit, die Demokratie ist angeschlagen, die guten Sitten verfallen, Familie und Kirche bieten kaum noch Halt und daran, dass die Zukunft besser wird, will niemand mehr richtig glauben. Wie konnte es so weit kommen? Und was kommt als nächstes? Franz Vranitzky ordnet das Chaos. Dabei zeigt er anhand von Beispielen aus seiner Lebenserfahrung, warum wir gerade jetzt zu den Werten der Aufklärung wie Rationalität, Toleranz, Solidarität und Respekt zurückkehren sollten, und was sie in der Politik, im öffentlichen Diskurs sowie jedem Einzelnen bringen.

 

Die Autoren:

Franz Vranitzky, geboren 1937, war Generaldirektor der Creditanstalt-Bankverein und stellvertretender Generaldirektor der österreichischen Länderbank. Nach seinem Wechsel in die Politik war er Bundesminister für Finanzen (SPÖ) und schließlich Bundeskanzler.

Peter Pelinka war Chefredakteur der »Arbeiterzeitung« sowie der Magazine »News« und »Format« und ist jetzt selbständiger Journalist, Moderator und Medientrainer.

 


Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

ISBN: 978-3990012291

Preis: 19,95 €

 

 

 

»Ein ungeheurer Lichtblick«

Dr. Rüdiger Dahlke

 

»Demnach ist jeder Mensch, jedes Tier, jedes Individuum, jeder Gegenstand eine Manifestation einer tieferen Energie, einer tieferen Ordnung, einer tieferen Wirklichkeit, die nicht manifest ist.« 

 

»Das Universum beginnt mehr wie ein großartiger Gedanke, als wie eine großartige Maschine auszusehen.«

 

»Bewusstsein sitzt nicht im Gehirn, sondern scheint ein Informationsfeld zu sein, das alles verbindet.«

 

Roger D. Nelson in „Der Welt-Geist"