Karel Hynek Mácha

Mai

"Es war spät Abend – erster Mai – abends der Mai – war Liebeszeit." Mit diesen Worten beginnt das Kurzepos über Liebe und Tod des tschechischen Romantikers Karel Hynek Mácha. Ein Räuberhauptmann wird hingerichtet, weil er die Verführung seiner Geliebten gerächt hat. In eindrucksvollen Bildern verabschiedet er sich von der Erde. Das Kurzepos "Mai" ist nicht nur eines der wichtigsten Werke der Romantik, es diente auch wegen seines avantgardistischen Bilderreichtums den tschechischen Surrealisten als Vorbild. Endlich erscheint es in einer eigenständigen Ausgabe und in einer neuen, lautmalerischen Übersetzung des österreichisch-tschechischen Dichters Ondřej Cikán.

 

Der Autor:

Karel Hynek Mácha wurde 1810 in Prag geboren und starb mit 26 in Leitmeritz. Er verfasste Gedichte auf Tschechisch und Deutsch.

Der Übersetzer:

Geboren 1985 in Prag, lebt Ondřej Cikán seit 1991 in Wien. Er studierte Altgriechisch und arbeitet als Autor, Übersetzer und Filmregisseur. 2002 gründete er gemeinsam mit Anatol Vitouch die Literaturgruppe »Die Gruppe.«

Der Illustrator:

Antonín Šilar, 25, wurde in Prag geboren und arbeitet als Bühnenbildner, unter anderem für das tschechische Nationaltheater.

 


Gebundene Ausgabe: 112 Seiten

ISBN: 978-3902800046

Preis: 19,95 €