Belletristik

Kämpf um deine Daten

 

Max schrems

kämpf um deine daten

Als Max Schrems von Facebook alle über ihn vorliegenden Daten verlangte, bekam er 1.200 A4-Seiten, darauf auch viele von ihm gelöschte Informationen. Mit seinem daraufhin angestrengten Verfahren gegen Facebook wurde er zum international beachteten David, der gegen die Goliaths des Internets antritt. Er erklärt in „Kämpf um deine Daten“ den Datenwahnsinn so einfach wie Jamie Oliver das Kochen: Wie Konzerne ihre Kunden durchleuchten, auch ohne dass diese ihre Daten offenlegen. Wie aus harmlosen Daten neue, hoch persönliche Informationen oder sogar unsere zukünftigen Gedanken hochgerechnet werden. Wie die Industrie systematisch die Gesetze bricht und uns so lange mit leeren Floskeln einlullt, bis wir überzeugt sind oder entnervt aufgeben. Wie die Behörden und Staaten dem machtlos gegenüber stehen und wie uns das im täglichen Leben betrifft. Und vor allem, wie wir das ändern können.


der autor:

Max Schrems wurde 1987 in Salzburg geboren, wo er auch in die Schule ging. Für sein Studium der Rechtswissenschaften zog er 2007 nach Wien, wo er seitdem – mit Ausnahme eines Auslandsaufenthalts an der US-Universität Santa Clara in Kalifornien – lebt. Mit seiner Initiative unter dem Titel „Europa gegen Facebook“ will der 26-Jährige das soziale Netzwerk zu mehr Transparenz und einem verantwortungsvolleren Umgang mit den Daten seiner Nutzer bewegen.

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

ISBN: 978-3-99001-086-0

Preis: 19,95 €

April 2014

www.kaempfumdeinedaten.com


 

155

 

Hubertus godeysen, Hannes Uhl

155 - der kriminalfall kaprun

Sie ist inzwischen im Ruhestand, doch der Prozess nach der Seilbahnkatastrophe von Kaprun, der ohne Schuldsprüche endete, ließ ihr keine Ruhe. Als der Vater eines Opfers viele Jahre danach sie der Mitschuld an der großen staatlichen Vertuschung bezichtigte, konnte sie das nicht mehr hinnehmen. So brach die ehemalige Staatsanwältin das Schweigen, das seit Jahren über der Kaprun-Katastrophe lag, und unterstützte die beiden Journalisten Hubertus Godeysen und Hannes Uhl gemeinsam mit anderen Insidern bei der tabulosen Aufarbeitung der Katastrophe. Die beiden deklarierten Kaprun-Aufdecker präsentieren ihre seit über fünf Jahren erarbeiteten Recherchen und ziehen jetzt den Schleier von den Ereignissen, den Gerichte und Anwälte sorgsam darüber ausgebreitet haben. Sie erinnern mit schmerzhafter Detailtreue an das Drama der Opfer und ihrer Angehörigen und geben Einblicke in die Funktionsweise einer Republik, in der die Wahrheit auch vor Gericht keine Kategorie zu sein scheint

 

die Autoren:

Hubertus Godeysen, geboren 1949 in Lüneburg, schreibt als freier Journalist für deutsche und österreichische Medien und berichtete für „Die Zeit“ über die Katastrophe.
Hannes Uhl, geboren 1972, stammt aus einem Nachbarort von Kaprun, und beschäftigt sich als Redakteur des „Kurier“ seit 2009 intensiv mit der Katastrophe.

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

ISBN: 978-3-99001-076-1

Preis: 19,95 €

Februar 2014


 

Nicht mit uns Cover

 

Doris povse

Nicht mit uns

Die Chronologie einer dramatischen Entscheidung: Ein italienisches Gericht sprach ihrem im italienischen Vittorio Veneto lebenden ehemaligen Lebensgefährten nach vier Jahren Streit die gemeinsame Tochter zu. Doch die konnte sich zu diesem Zeitpunkt gar nicht mehr an ihren Vater erinnern und verstand kein Wort Italienisch. Povse ging bis zum Äußersten. Sie tauchte mit ihrer Tochter unter, riskierte eine jahrelange Haftstrafe und war unversehens im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Jetzt erzählt sie zum ersten Mal umfassend, woher sie ihren Mut nahm, wie sie mit der sechsjährigen Sofia im Untergrund überlebte und wie sie mit dem öffentlichen Druck umging. Sie berichtet von Nacht- und Nebel-Aktionen, von Politikern, die sie für den Wahlkampf instrumentalisierten und von Menschen, die bereit waren, für sie auf die Straße zu gehen. „Nicht mit uns“ ist die wahre Geschichte über die Liebe einer Mutter, die keine Grenzen kennt.

 

die Autorin:

Doris Povse, geboren 1976, begann in Italien ein Sprachenstudium, ehe sie 2005 Sofias Vater kennenlernte. Nach dem Ende der Beziehung zog sie 2008 mit ihrer Tochter zuerst zu ihren Eltern in die Steiermark und dann nach Niederösterreich. 2011 kam ihr Sohn Philip zur Welt. Sie betreibt den Verein „Sofia“ zur Wahrung der Kinderrechte in Obsorgestreitigkeiten.

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

ISBN: 978-3-99001-084-6

Preis: 19,95 €

März 2014


 

Leben ohne Ende

 

Nino Rauch

Leben ohne ende

Eben waren noch Fußballspielen und das erste Mal Schmetterlinge im Bauch die großen Themen seines Lebens, doch dann war sein Kopfkissen eines Morgens voll Blut. Nino Rauch, damals 14 Jahre alt, war von der Diagnose hoffnungslos überfordert, zu dunkel legte sie sich über sein Schicksal: Lymphdrüsenkrebs mit einer Überlebenswahrscheinlichkeit von weniger als 50 Prozent. Während Kinder, die überlebt haben, ihre Erinnerungen später oft in „Survivor-Klubs“ verarbeiten und unter sich bleiben, wagt sich Nino Rauch vor, um mit seinem Schicksal anderen Kindern und ihren Eltern Mut zu machen. Er erzählt, mit einer Prise Galgenhumor, wie er sich letztendlich erfolgreich durch vier Chemotherapien kämpfte, wie es ist, wenn im Nebenzimmer auf einmal ein Kind fehlt und wenn die eigene Mutter mit Tränen in den Augen um Kraft ringt. Als ehemaliger Patient des St. Anna Kinderspitals zeigt er dabei, was Kinderärzte noch besser machen könnten.

der autor:

Nino Rauch wurde 1987 in Wien geboren. Er besuchte die 5. Klasse des Bundesoberstufenrealgymnasiums für Leistungssportler in St. Pölten, als bei ihm ein bösartiger Tumor in der Größe einer Mandarine entdeckt wurde. Bereits ein Jahr nach der erfolgreich überstandenen Chemotherapie wurde er in Österreichs Fußballnachwuchsnationalteam einberufen. Der studierte Diplompsychologe ist seit 2010 unternehmerisch tätig.

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

ISBN: 978-3-99001-077-8

Preis: 19,95 €

Februar 2014

Reich werden auf die gute Art

 

Gregor Henckel-Donnersmarck

Reich werden auf die gute art

Die christliche Glaubenslehre ist nicht dazu da, Menschen reich zu machen, meint der ehemalige Top-Manager und spätere Abt des Zisterzienserklosters Heiligenkreuz, Gregor Henckel-Donnersmarck. Vielmehr ist sie dazu da, Menschen den Weg zu Gott zu zeigen. Würde ihn ein junger Mensch oder jemand, der in wirtschaftliche Not geraten ist, jedoch fragen, wie er Wohlstand oder sogar Reichtum erwerben kann, wüsste er dennoch, was er ihm zu sagen hätte. Damit beginnt Henckel-Donnersmarck sein Buch, in dem er Tipps zum ökonomischen Erfolg abseits des Mainstreams gibt. Er zeigt, welcher inneren Haltung es bedarf, um reich zu werden und über einen längeren Zeitpunkt auch zu bleiben, oder wie vermeintlich verstaubte christliche Tugenden den Vermögensaufbau begünstigen. Nebenbei entlarvt er die kapitalistischen Erfolgsregeln als Strategien einer sinnentleerten Gier-Gesellschaft, die ihre vordergründigen Ziele letztlich gar nicht erreicht.

 

der autor:

Gregor Henckel-Donnersmarck stammt aus der gräflichen Linie der schlesischen Familie Henckel von Donnersmarck. 1970 bis 1977 war er Manager des Logistikdienstleisters Schenker & Co. 1977 trat er im Stift Heiligenkreuz ein, als dessen Abt er von 1999 bis 2011 wirkte. Unter seiner Leitung stürmten Mönche des Klosters mit ihrem Album „Chant – Music for Paradise“ die Hitparaden. Er ist Ehren-Konventualkaplan des Malteserordens und Ordensspiritual des Großpriorates von Österreich sowie Aumônier-Vicaire des Ordens vom Goldenen Vlies. 

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

ISBN:978-3-99001-085-3

Preis: 19,95 €

März 2014