Belletristik

Meine zwei Leben

 

Estibaliz Carranza, Martina Prewein

Meine zwei Leben - die wahre geschichte der eislady

Estibaliz Carranza tötete zwei Männer, die sie einmal geliebt hatte. Im Gefängnis heiratete sie und brachte einen Sohn zur Welt. Die Bilder nach ihrer Verhaftung zeigten sie mit einem kühlen Lächeln. Warum wurde diese Frau zur Mörderin? Wie lebt sie damit? Die Abrechnung der Eislady mit sich selbst.

 

die autorinnen:

Estibaliz Carranza, geboren 1978 in Mexiko City, verbrachte ihre Kindheit in Mexiko und Spanien. Nach Abschluss eines Wirtschaftsstudiums lebte sie in Bayern, Berlin und schließlich in Wien, wo sie einen Eissalon betrieb. Für zweifachen Mord erhielt sie eine lebenslange Haftstrafe, die sie in der Justizanstalt Schwarzau in Niederösterreich verbüßt. Martina Prewein begleitete Estibaliz Carranza bei der Entstehung dieses Buches. Sie studierte Publizistik und Theaterwissenschaften und ist seit mehr als zwanzig Jahren Kriminalreporterin.  

 
Buchtrailer


Gebundene Ausgabe: 224 Seiten

ISBN: 978-3990011140

Preis: 19,95 €

Diagnose Mingle

 

Martina Leibovici-Mühlberger

Diagnose: Mingle

Sie sind weder Singles noch gebunden, sondern etwas dazwischen: Die „Mingles“ werden von den Teenagern bis zur Generation 50 plus zum Massenphänomen. Sie konsumieren vom Kinoabend zu zweit, über den romantischen Wochenendausflug bis zum Sex die angenehmen Seiten von Partnerschaften, doch wenn es ernst wird, hauen sie ab. Sich einlassen und Verantwortung übernehmen passt nicht in ihr Beziehungsschema, das auf Unverbindlichkeit basiert. „In meiner psychotherapeutischen Praxis habe ich in den vergangenen Jahren miterlebt, dass sich die Menschen in ihrem inneren Kern verändert haben“, sagt die renommierte Ärztin und Psychotherapeutin Leibovici-Mühlberger. „Die Hardware Herz ist zunehmend beschädigt. Wir sind auf dem Weg zur fühltauben Gesellschaft. Es entstehen distanzierte Seelenfreundschaften mit Sexualoption ohne Vermischung von Lebenssphären.“ In ihrem Buch zeigt Leibovici-Mühlberger präzise und überzeugend, woher das Phänomen kommt, und wie wir damit umgehen. Sie macht Mut zum Ausbruch aus einem emotionalen Korsett, das auch uns zu vielleicht chiquen, doch innerlich leeren Mingles machen kann.

 

die autorin:

Prof. Dr. Martina Leibovici-Mühlberger ist Praktische Ärztin, Gynäkologin, Ärztin für Psychosomatik und trägt als Psychotherapeutin das European Certificate of Psychotherapy. Sie leitet die ARGE Erziehungsberatung und Fortbildung GmbH, ein Ausbildungs-, Beratungs- und Forschungsinstitut mit sozialpsychologischem Fokus auf Jugend und Familie. Sie ist unter anderem Autorin des Buches „Die Burnout-Lüge – Was uns wirklich schwächt. Wie wir stark bleiben“ sowie Verfasserin zahlreicher wissenschaftlicher Fachartikel. 

 

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten

ISBN: 978-3990010990

Preis: 21,90 €

Saugust

 

Marion Reddy, Iris ZachenhoferDachschaden

Dachschaden

Marion Reddy, Iris Zachenhofer Dachschaden - zwei Neurochirurginnen decken auf. Mit dem schwarzen Humor abgebrühter Ärztinnen decken Marion Reddy und Iris Zachenhofer schwere Missstände an neurochirurgischen Abteilungen auf: Da wagt sich ein Bandscheiben-Spezialist mit nichts als einer Video-Anleitung an einen Gehirntumor. Ein Gehirnspezialist führt eine völlig überflüssige Operation durch, bloß weil sie ihm noch auf seiner Liste fehlt. Die Folgen sind allzu leicht bleibende Schäden für die Patienten. „Dachschaden“ ist ein freches Buch über Machtstrukturen, Systemfehler, programmierte Pannen und den Narzissmus ärztlichen Personals im exponiertesten Bereich des Gesundheitssystems, der Neurochirurgie. Quintessenz: Jemand öffnet Ihren Schädel und tut etwas mit Ihrem Gehirn. Sie vertrauen ihm. Das sollten Sie aber nicht.

 

Die Autorinnen:

Dr. Marion Reddy arbeitet als Neurochirugin in Wien, als Oberärztin in Feldkirch (Vorarlberg) und wirkt jetzt in Toulouse. Sie verfasste zahlreiche Fachpublikationen. Dr. Iris Zachenhofer war ebenfalls Neurochirurgin in Wien und in Feldkirch. Ein Auslandsaufenthalt führte sie an eine Kinderneurochirurgie in Paris. Jetzt widmet sie sich dem medizinischen Bereich der Suchterkrankungen. Die Autorinnen weisen darauf hin, dass sie aus Günden des Datenschutzes keine Fälle beschreiben, die sich an ihren eigenen Arbeitsplätzen zugetragen haben. Sie treffen keine Aussagen zu konkreten Krankenhäusern, sondern beschreiben nur das System.

 

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

ISBN: 978-3990011041

Preis: 19,95 €

Oktober 2014

Saugust

 

Erich Wimmer

Saugust

Sonntagsmesse in der kleinen Gemeinde Umhartschlag im oberösterreichischen Mühlviertel: August Hofer, ein versoffener Bauer und Jäger, stürmt in die Kirche und erschießt mit seinem Jagdgewehr zuerst den russischen Pfarrer und dann sich selbst. Der verschrobene Detektiv Pius Korab stellt rasch fest, dass in der Gemeinde einiges im Argen liegt. Er kommt einer unheiligen Allianz zwischen der örtlichen Kirche und russischen Geschäftsleuten auf die Spur. Die Dorfbewohner scheinen allesamt die Hände im Spiel zu haben, doch wenn Korab sie fragt, beißt er auf Granit. Selbst seine Auftraggeberin, August Hofers Schwester und Erbin, verschweigt ihm etwas. Sie ist als Feuerhexe verschrien, seit der Hof der Dorfgastwirte Wucker gebrannt hat, und ein Sexualverbrechen spielt auch eine Rolle. Kein Wunder, dass für Korab die Ermittlungen bald lebensgefährlich werden.

 

der autor:

Erich Wimmer kennt das Mühlviertel aus eigenem Erleben. Seine Heimatstadt ist Bad Leonfelden, wo er als einer der letzten Menschen ohne Handy lebt und Geige unterrichtet. Beim Schreiben unterstützen ihn seine Frau Judith, ein riesiger Kirschbaum und seine beiden Katzen Mephisto und Gretchen.  

 

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

ISBN: 978-3990011058

Preis: 14,90 €

dachschaden  

Oskar Kern

Briefträgerkind - Die kleinen Weisheiten meiner Eltern

Wie er das geschafft hat? Oskar Kern, als Manager Herr über 250 Millionen Euro Umsatz und 1500 Mitarbeiter, musste bei einem Galadiner nicht lange über diese Frage nachdenken. „Alles, was ich brauchte, habe ich von meinen Eltern gelernt“, sagte er. Die verfügten nicht, wie seine Zuhörer meinten, über klingende Namen und geheimnisvolle Netzwerke. Vielmehr waren sie Landbriefträger in dem abgelegenen oberösterreichischen Liebenau. Oskar Kern entführt in dieses Dorf und erzählt, wie er als Junge, der seinen Vater und seine Mutter manchmal auf ihren weiten Wegen über das Land begleiten durfte, deren kleine Lebensweisheiten aufschnappte. Warum es gut ist, manchmal eine Tür zu öffnen, hinter der ein Hund bellt, zum Beispiel, oder warum es eigentlich nie um die Briefe, sondern immer nur um ihre Empfänger geht. Ein Motivationsbuch, das vielleicht erfolgreich, aber ganz sicher glücklich macht. 

 

DER AUTOR:

Oskar Kern besuchte als Sohn eines Briefträgerehepaares im oberösterreichischen Liebenau die Hauptschule, absolvierte eine Höhere Technische Lehranstalt für Elektrotechnik und studierte Wirtschaftsingenieurwesen. Er ist COO des in Österreich marktführenden Elektrotechnikunternehmens „Elin“. „Briefträgerkind“ ist sein erstes Buch.

 

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten

ISBN: 978-3990011027

Preis: 19,95 €