»Ein berührendes Buch, das in kreisenden Bewegungen immer wieder zur selben Frage zurückkehrt: Wer bin ich?«

- Robert Schneider, Autor von Schlafes Bruder